Jobcoach im Unternehmen Ein Step der Eingliederung - Psychische Belastungen im Arbeitsleben

psychische Gesundheit im Unternehmen

Prävention Psyche

Kontakt

Direkt zum Seiteninhalt

Jobcoach im Unternehmen Ein Step der Eingliederung

Angebote




Jobcoaching & BEM

(Arbeits)Begleitung nach Langzeiterkrankung.





Das Eingliederungsmanagement für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist bereits fester Bestandteil unternehmerischer Fürsorge. Unternehmen haben in der Regel strukturierte Abläufe und feste Ansprechpartner, die die stufenweise Wiedereingliederung langfristig erkrankter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten. Ein BEM bindet allerdings zeitliche und personelle Ressourcen. Diese können Sie über die Auslagerung an Unisono wieder einsparen und für das Unternehmen nutzbar machen.

Das Jobcoaching ist ein Angebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach einer Langzeiterkrankung oder im Rahmen einer Behinderung langsam  in das Arbeitsleben integriert werden sollen. Der Jobcoach arbeitet dabei auftragsorientiert und begleitet den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin in ihrem alltäglich Arbeitsablauf. Er hilft neue (Arbeits-)Strukturen zu finden, ist in unsicheren Situationen sofort Ansprechpartner, hilft in der konkreten Situation mit den aufkommenden Belastungen umzugehen. Er orientiert sich dabei an Kompetenzen, die der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin im Rahmen von Therapie, Reha oder Klinikaufenthalten erworben hat und steht als Vermittler auch dem Arbeitgeber zur Seite.

Das Ziel ist den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu meistern und " Krankheitsverläufe im Sinne von Drehtürentwicklungen" zu vermeiden.

Der Jobcoach ist dabei ganz nach Bedarf im Betrieb. Er kann sowohl täglich wie auch nur wöchentlich Kontakte aufbauen. Zunächst direkt im Betrieb begleiten oder in externen Gesprächen beraten. Er kann zu Beginn intensiv präsent sein und sich mit der Zeit immer weiter zurückziehen. Das Jobcoaching stellt somit ein Sicherungsnetz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dar.

Im Überblick

  • Der Jobcoach begleite nach Langzeiterkrankung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit und ohne Behinderung in den Arbeitsprozess.
  • Der Jobcoach ist dabei höchst flexibel und richtet sich nach den Bedarfen des Mitarbeiters und des Unternehmens.
  • Der Jobcoach ist eine Schnittstelle zwischen Mitarbeiter und Betrieb und ermöglicht es zwischen den verschiedenen Bedürfnissen zu vermitteln.
  • Der Jobcoach arbeitet auftragsorientiert.
  • Der Jobcoach versucht Drehtürentwicklungen zu vermeiden
  • Ziel ist es, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder sicher und stabil im Erwerbsleben tätig werden können.

Ich freue mich auf Ihren Auftrag








Prävention Psyche
Unisono
Tünter Heide 6
46414 Rhede
02872-9550601
info@prävention-psyche.de




Angebote
EAP
Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung am Arbeitsplatz
Outplacementberatung
Supervision
......


Zurück zum Seiteninhalt